Konzert FATHER AND SUN in Kissing

Musikalisch Sonne im Herzen

Kultur Gospelchor „Enjoy“ zu Gast in Kissings Prarrkirche

von Manuela Rieger

Kissing Ein Ort des musikalischen Genusses war die Kirche St. Bernhard. Diesmal stand jedoch nicht die Orgel im Mittelpunkt sondern der Schmiechener Gospelchor „Enjoy“. Das Programm „Father and Sun“ lockte Publikum aus nah und fern heran. Schon beim zweiten Song springt der Funke über und das Publikum klatscht und singt mit. Leiser wird es, als die Solisten Susanne Stocky, Thomas Staudacher, Harry Löhner und Jürgen Häusler anstimmen. Worauf es wieder laut wird bei den Songs „Heavenly Love“, „This train“ und „Operator“. Dazwischen spricht Gabi Hierle immer wieder besinnliche Worte ans Publikum, um zum nächsten Stück überzuleiten. Hövelmanns verlangt dem Chor die ganze Power ab, die in ihm steckt. Instrumental begleitet wurde der Chor von Julia Hövelmanns am Saxophon, Florian Bettinger am Piano und Nepomuk Büchner an den Drums. Immer wieder animiert Hövelmanns das Publikum, mit zu klatschen und mit zu singen. Fast 30 Sängerinnen und Sänger stehen auf der Bühne in der Apsis der Kirche und versprühen Begeisterung und Elan. Immer wieder tosender Beifall nach den Songs wie „Holy“, „Father“ oder „Shine your light“. Die Kraft dieses Chores zieht die Zuhörer voll in seinen Bann. Mit „Born again“ zieht das Konzert schließlich in die Schlussgerade ein – gefolgt von „Song of joy“, in das das Publikum voll mit einstimmt.

Mit dem legendären „Oh happy day“ verabschiedet sich der Gospelchor und langsam schreiten die Sängerinnen und Sänger durch die Reihen zum Ausgang an dem stehenden und rhythmisch klatschenden Publikum vorbei. Nach diesen Titeln dachte keiner im Publikum ans Gehen. Damit hatte auch der Chor gerechnet und erfreute mit mehreren Zugaben.

Nach drei Zugaben und langem Applaus durfte der Gospelchor Enjoy den Altarraum verlassen.

 
 

Konzert FATHER AND SUN in Königsbrunn

Stadtzeitung Königsbrunn 16. Juni 2010

„Enjoy“ gibt Zugabe

Köngisbrunn. Der Gospelchor „Enjoy“ begeisterte seine Zuhörer in der Königsbrunner Kirche „Maria unterm Kreuz“.

Die 30 Sänger des Schmiechener Chors, unter der Leitung von Werner Hövelmanns, hoben mit einer gelungenen Liedauswahl und erklärenden Texten den Zusammenhang zwischen „dem Göttlichen und dem Irdischen“ hervor.
Nicht nur in gesungenen Gebeten wie „Hear my prayer“ und „Holy“, sondern auch mit ansprechenden Rhythmen wie „Living he loved me“ vermittelte der Chor seinen Zuhörern, dass Gott gerade in der heutigen Zeit ein guter Freund ist, an den man sich jeder Zeit wenden kann. Ob nun mit Fragen, Bitten oder Lobgesang. Eine harmonische Einheit bildete der Chor nicht nur um den Altar, sondern auch als er nach einer kurzen Pause auffordernd durch die Gänge einzog und sein Publikum förmlich mitriss.
Der nächste Termin ist Freitag, 16. Juli

Beim „Gospeltrain“ hielt es keinen der Zuhörer mehr auf den Plätzen. „Es ist einfach schön, wenn unsere Besucher aufstehen und mitmachen!“, erklärte Hövelmanns im Anschluss zufrieden. Nach den Zugaben waren sich alle einig, ein tolles Konzert erlebt zu haben und hoffen nun auf ein baldiges Wiedersehen mit dem Gospelchor „Enjoy“.
Wem es nicht möglich war, dieses Konzert zu erleben, hat am Freitag, 16. Juli, um 20 Uhr in der Kirche St. Bernhard, St. Bernhard-Platz 2, in Kissing die Möglichkeit dazu. (cw)

Schmiechen

Mit „Who´s that baby“ eröffnete am Sonntag der Gospelchor Enjoy in der voll besetzten Kirche St. Johannes Baptist sein Weihnachtskonzert. Der von Werner Hövelmanns geleitete Gospelchor mit seinen Instrumentalisten Jens Gläser am Schlagzeug und Florian Bettinger am Klavier präsentierte ein abwechslungsreiches Programm.

Eifrig dirigierte Hövelmanns den einstündigen Reigen bekannter und weniger bekannter Gospels, Spirituals und Arrangements, die der 30-köpfige Chor mit sichtbarer Freude am Musizieren interpretierte. Teils spannend, teils entspannend, stets unterhaltsam wirkten die einzelnen, zum Teil modern arrangierten Songs.

Abide with me, Shine your light, African Aleluia, Senora Dona Maria und viele andere Titel erfreuten die mehr als begeisterten Konzertbesucher. Und als der Chor den berühmten Gospelsong „Go, tell it on the mountain“ anstimmte, war einer der Höhepunkte des Abends erreicht.

Das Publikum bedankte sich mit lang anhaltendem Applaus für das Benefizkonzert des Gospelchors Enjoy in Schmiechen. Foto: Manuela Rieger

Großes Repertoire

Das Konzert war ein Benefizereignis zugunsten der Meringer Tafel.
Das Fazit: Ein großes Repertoire und einige Zugaben, die das Publikum einforderte.

Spendenübergabe

Spende: 1700 Euro vom Enjoy-Chor Schmiechen

Die wochenlange Organisation für den Weihnachtsmarkt und das Gospelkonzert hat sich gelohnt. Wieder einmal ist es dem Gospelchor Enjoy bei seinem Weihnachtskonzert in der Kirche St. Johannes Baptist gelungen, die Herzen der Besucher zu öffnen. „Unsere Besucher waren so spendenbereit, dass eine Summe von 1700 Euro zusammengekommen ist“, erklärte Mona Sumper, Vorsitzende von Enjoy, stolz. Den Reinerlös aus dem Weihnachtskonzert und einen Teil der Einnahmen des Weihnachtsmarktes übergaben die Hauptorganisatoren an die Leiterin der Meringer Tafel, Ingrid Engstle. Sie selbst besuchte das Konzert und den Weihnachtsmarkt und will ihren Dank allen Teilnehmern, dem Weizenclub, den Schlepperfreunden, dem Obst- und Gartenbauverein, dem Sportverein, dem Faschingskomitee, dem Musikverein, dem Chor Enjoy, der Familie Kölz sowie den beiden Damen für die Kirchenreinigung, dem Schmuckstand und dem Gulaschsuppenkoch aussprechen.

„Ich finde es ein super Vorbild, dass ein Ort zusammenhält und an einem Strang zieht und vor allem dabei an Menschen denkt, denen es nicht so gut geht.“ Auch Pfarrer Dr. Thomas Schwartz pflichtete dem bei. Engstle, die auch die Kleiderkammer betreut, hat besonders bei den älteren Menschen die Erfahrung gemacht, dass sie sich aus Scham nicht trauten, in der Not um finanzielle Hilfe zu bitten. Auch deshalb sei es ihr ein besonderes Bedürfnis geworden, hinzuschauen, wo die Not am größten sei, um dort gezielt und unbürokratisch zu helfen.


Mona Sumper, Pfarrer Thomas Schwartz, Fr. Erhard, Kassierin der Tafel, Ingrid Engstle, Gertrud Blank, Kassierin von Enjoy, und Chorleiter Werner Hövelmanns (von links) nach der Spendenübergabe.