Ausschnitte aus Presseberichten

2018

Festwochenende mit Projektchor, Sommerfest und Gottesdienst

Gospelchor singt in Schmiechen mit viel Genuss

Bild und Bericht: Heike John

Der Gospelchor Enjoy aus Schmiechen besteht seit 20 Jahren. Mitglieder verraten den Gästen, was so besonders am gemeinsamen Musizieren ist. 

 Es geht nicht nur um Musik, wenn sich die Mitglieder des Schmiechener Gospelchors Enjoy zu ihren wöchentlichen Chorproben treffen. „Hier haben wir das schöne Gefühl von Gemeinschaft, sogar von Freundschaft und das gemeinsame Singen tut uns so gut“, bestätigen die 35 Sänger und Sängerinnen unisono. Auch 20 Jahre nach der Gründung des Gospelchors ist es nach wie vor Werner Hövelmanns, der als Chorleiter und Hauptorganisator die Gruppe zusammenhält.

„Kommt zu uns in den Keller“, so lautete damals im Januar 1998 die Einladung zum ersten Chortreffen von Doris und Werner Hövelmanns. Daran erinnerte der Vereinsvorsitzende Thomas Neher beim Jubiläums-Sommerfest am vergangenen Wochenende……… Nach den zwei Jahrzehnten kann eine stolze Auftrittsbilanz gezogen werden. 24 Jahreskonzerte, zehn Weihnachtkonzerte, 50 Hochzeiten,………….hat Ensemble unter der regen Chorleitung von Werner Hövelmanns hinter sich.

Die Gruppe ist längst ein fester Bestandteil des Schmiechener Kulturlebens, wie Bürgermeister Josef Wecker als Schirmherr der Jubiläumsfeierlichkeiten betonte. Und im Laufe der Jahre kam auch durch die Spendengelder bei den Auftritten eine beachtliche zusammen, die größtenteils an soziale Projekte wie etwa zur Unterstützung des Kinderhospizes St. Nikolaus in Grönenbach weitergegeben werden. Seinen Namen „Enjoy“ nahm der vormalig als Schmiechener Gospelchor bekannte Sängerkreis anlässlich des zehnjährigen Jubiläums an. Das englische Wort „Enjoy“ heißt übersetzt „genießen“ und dieses genussvolle Gefühl der beschwingten Lieder springt bei jedem Auftritt auch schnell auf das Publikum über.

Wer schon längst mal Lust hatte, die berührende und tiefgehende Musik der Gospels nicht nur zu hören, sondern selbst zu singen, hatte anlässlich des Jubiläums nun bei einem Projekttag die Möglichkeit dazu. Neben 30 Sängern aus den eigenen Reihen nahmen 40 Gäste daran teil. „Ich war total fasziniert einmal selbst zu erleben, wie unsere zusammengewürfelte Gruppe innerhalb kurzer Zeit ganz passabel zusammen singen konnte“, schwärmt Christian Mutter von seinem Erlebnis im Projektchor. Bislang war der Schmiechener als Familienangehöriger nur bei Festen im Helferkreis aktiv. Ehefrau Melanie Mutter singt seit zehn Jahren bei Enjoy mit, Schwiegermutter Heidi Stempfle war sogar Gründungsmitglied des Chors vor 20 Jahren. Sie wurde beim Festabend zusammen mit Mitsängerin Christine Scherer und dem Ehepaar Hövelmanns auch mit einer Urkunde für die langjährige Mitgliedschaft seit Chorgründung geehrt.

…….. Hinter all dem Singspaß und gesellschaftlichem Engagement steckt auch ein gehöriges Stück Professionalität. Das neue Logo des Gospelchors, eine neue Internetseite und der Flyer zum 20-jährigen Jubiläum stammen aus der Ideenwerkstatt der Hövelmanns und auch Tochter Julia als Musikerin in der choreigenen Band mischt kräftig am Erfolg des Chors mit. „Wir haben nicht den Anspruch perfekt zu sein, sondern wollen gemeinsam unsere Art und Weise finden, wie die Songs interpretiert werden“, sagt Werner Hövelmanns jedoch.

Darin sind die Sängerinnen und Sänger auf jeden Fall erfolgreich. Mit viel Spaß beteiligten sich auch die Gastsänger des eintägigen Projektchors an der Gestaltung des Gottesdienstes mit Pater Otto aus St. Ottilien am vergangenen Sonntag in Schmiechen. Sogar ein „Let it be“ von den Beatles stimmten die Gospelfreunde zum Mitsingen an. Krönender Abschluss des Jubiläumsjahres ist das Weihnachtskonzert im Rahmen des Schmiechener Adventsmarktes am 8. Dezember um 18 Uhr in der Kirche.

Jubiläumskonzert ENJOY it

03. März 2018

Ein Gospel-Konzert mit Enjoy aus Schmiechen zum Jubiläumsauftakt. Enjoy aus Schmiechen feiert dieses Jahr sein 20-jähriges Bestehen und hat sich viel vorgenommen von  Brigitte Glas

Mit einem erfolgreichen Konzert ist der Gospelchor „Enjoy“ aus Schmiechen in sein Jubiläumsjahr gestartet. Aus anfangs 14 Sängern hat Chorleiter Werner Hövelmanns einen stattlichen Chor aus knapp 40 Sängern und Sängerinnen aufgebaut. Mittlerweile ist dieser weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt.

Das Motto des Jubiläumskonzertes lautete „ENJOY it“ (Genieße es). „Wir wollen zusammen mit unserem Publikum Spaß haben und von wichtigen Glaubensthemen singen“, sagte Marianne Menter, die kurzfristig die Moderation des Abends übernommen hatte. Dass der Chor Spaß an seinem Tun hatte, war unübersehbar. Und der Funke sprang auch sofort auf das Publikum über. Auf dem Programm standen unter anderem Lieder wie „Let it be“ von den Beatles, „Hail holy Queen“ aus dem Film „Sister Act“ oder „O happy day“. Die Zuhörer klatschten und sangen mit. Einige Texte lagen zur Unterstützung dem Programmheft bei. Alles in allem war das Konzert ein Riesenerfolg.

Der Chor bat bei seinem kostenlosen Konzert um Spenden, die Hälfte des Reinerlöses kommt dem Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach im Allgäu zugute.

……………..Und unser Motto ist: „Singen kann jeder lernen“ betont der Chorleiter. Geprobt wird jeden Donnerstag um 20 Uhr in der Schmiechachhalle.

2016

PASSION JESUS CHRIST SUPERSTAR Donauwörth
Hier ist der Chor der Superstar…….. Der 70er-Jahre-Musikstil war klar erkennbar und versetzte den einen oder anderen Zuhörer in diese Zeit zurück. Die musikalische Umsetzung des Originalmusicals ist hervorragend gelungen…….ein Zuhörer vergaß vor lauter Begeisterung, dass am Anfang der Veranstaltung darum gebeten wurde, erst am Ende zu applaudieren. Gekribbelt hatte es wohl einigen in den Händen, denn der tosende Applaus am Ende der Veranstaltung fühlte sich wie eine Erlösung für das Publikum an und es wurden äußerst viel lobende Worte für diesen ausgesprochen schönen Abend und die hervorragende Leistung des Gospelchores laut.

2015

KONZERT St. Afra/Mering
Direkt in die Zeit der arbeitenden Sklaven auf den Baumwollplantagen wurden die Besucher bei dem wehmütigen Lied „Soon I will be done“ zurückversetzt.
Dank Chorleiter Werner Hövelmanns hat sich der damals reine A-cappella-Chor zwischenzeitlich zu einem stattlichen Chor mit Band entwickelt, der…….. direkt die Herzen der Zuhörer erreicht.

Beim Song „He took me in“, ……. von einzelnen Stimmlagen zu einem gewaltigen mehrstimmigen Chor. …..
Zuhörer: „Wir sind begeistert von der Fülle der Stimmen, die uns heute aufgeboten wurden.
„Der Schmiechener Gospelchor ist bei uns in Großaitingen sehr bekannt“, fügt Gisela R. hinzu.

Bei dem Medley „Song of Joy“ konnten die Zuhörer direkt bei den bekannten Liedern wie „Swing low“, „Rock a my soul“ und „Joshua“ mitsingen. „Das hebt die Stimmung.“

2014

WEIHNACHTSKONZERT Bethlehem
Natürlich hielt der Chorleiter Werner Hövelmanns wieder einige Überraschungen für die Besucher parat………. bedeutet das für sie, dass sie mitsingen dürfen…….. das bekannte Lied „Go tell it on the mountain“ zu singen, während die andere Publikumshälfte „He’s got the whole world“ zum Besten gab.

Die Sänger im Publikum waren ganz begeistert davon und zeigten sich überrascht, wie gut diese beiden Lieder miteinander harmonieren………. Stehender Applaus war der Dank für diesen Konzertabend.
„Singen und Reiten fördern ganzheitlich die Gesundheit und das Rhythmusgefühl.“ Eine Spende in Höhe von 450 Euro aus dem Erlös des Weihnachtskonzertes ging an den Erlenweiher Hof.

Moderne Passion mit Leidenschaft
So beschreibt die Presse unsere Passion von Jesus Christ Superstar.
Ein emotionaler Auftritt in der mit über 400 Plätzen voll besetzten Kirche. Eine Besucherin aus Augsburg findet: „Es hat sich wirklich gelohnt, hierher zukommen. Dirigent und Sänger waren sehr gut.“……..

2013

JUBILÄUMSKONZERT 15 Jahre ENJOY
Gospelgenuss zwischen Gerüsten ……kam die Gruppe der Chorgemeinschaft im Scheinwerferlicht optisch bestens zur Geltung. Gemeinsam präsentierten sich Enjoy zusammen mit ihren 26 fränkischen Gästen zum Eröffnungslied…….

 

In seiner großen Begeisterung für sein Hobby begab sich der Chorleiter………. immer wieder auch selbst ans Mikrofon und auch mitten ins Publikum. Höhepunkt des Konzertabends war das eigens zum Jubiläum arrangierte Medley „Song of Joy“, das auch die zögerlichsten Zuhörer mitriss. So wurde einmal mehr der Chorname zum Programm. ……. Längst saß das begeistert applaudierende Publikum nicht mehr in den Bänken, sondern tanzte und klatschte. „Vielleicht konnte ich Sie mit dem Gospelfieber anstecken“……..

2012

KONZERTREISE nach Rothenburg
ENJOY wußte sofort, durch fetzige Gospelsongs mit hohem Bekanntsheitsgrad („Living he loved me“, „Wade in the water“ / „Let the sunshine“, „Hallelujah“, „Deep river“) zu beeindrucken und einen Kontrapunkt zum bisherigen Programm zu setzen. Dabei, ……. wurden die Zuhörer häufig mit einbezogen, indem sie zu Bewegungen oder Klatschen animiert wurden……………der Gastchor zeigte eine hohe Perfektion, dabei durch zwei junge Herren an den Drums und am E-Piano klanglich sehr einfühlsam unterstützt. ……… Man spürte bei beiden Chören, dass sie sich gut ergänzten und Spaß hatten………


Unsere Historie

Gründung

Man hatte sich gedacht: „Wir könnten ja mal den Werner fragen, ob er uns für die Weihnachtsfeier 1996 des Sportvereins ein paar Weihnachtslieder beibringen könnte!“ Werner stimmte zu und brachte seinen eigenen Musikstil mit.

Dafür konnten sich viel begeistern und so wurde beschlossen, mit Interessierten auch während des Jahres weiter zu singen, aber nach dem Weihnachtsstress war dann erst einmal jeder froh, seine Ruhe zu haben. So verstrich ein ganzes Jahr und es war Weihnachten 1997.

Da Werner während des vergangenen Jahres versucht hatte, einen Kinder- und Jugendchor zu gründen, und dies leider keinen Anklang fand, setzte er beim Abschlusstreffen der Sängergruppe von 1997 sofort einen ersten Probentermin für den neuen Gospelchor fest. Und so fing alles an…….

1998

Wir trafen uns zum ersten Mal am 15. Januar 1998 bei Werner Hövelmanns, unserem Chorleiter, zu Hause im Keller.
Alle waren aufgeregt und neugierig
Der Anfang war schwer, aber wir trugen unsere gesanglichen Defizite mit viel Humor. Und bald klang das erste Lied doch schon ganz passabel!
Im Laufe der Monate bekamen wir dann alle Stimmen besetzt, so dass die begonnenen Lieder ihren vollen Klang erreichten. Mit der Zeit machten wir enorme Fortschritte und hatten dabei die höchste „Gaudi“. Bereits im August und im Oktober sangen wir die ersten Hochzeiten und natürlich durften wir in diesem Jahr auch wieder die Weihnachtsfeier des TSV-Schmiechen musikalisch gestalten.

1999 - 2001

Langsam fingen wir an, unsere Fühler in die nähre Umgebung auszustrecken. Wir sangen an verschiedenen Orten wie bei der AWO in Fürstenfeldbruck und im Advent für die Frauen der JVA-Aichach.
Der Höhepunkt war jedoch unser erstes Konzert, das wir zusammen mit dem Chor Alondra aus Merching gaben und in Landsberg noch einmal wiederholten.

Im Juli 2000 folgte unser erstes eigenes Konzert Body and Soul mit vorheriger Gestaltung der Abendmesse und auch Weihnachtskonzerte standen auf dem Programm.
Allmählich stieg die Mitgliederzahl und wir mussten mit den Proben in einen größeren Raum umziehen. Seitdem proben wir nun in der Schmiechachhalle. Anfang 2001 fanden wir dann nach langem Suchen unseren Pianisten, Florian Bettinger, der uns bis heute treu geblieben ist.
Wir brachten unsere Gitarre mit einem Verstärker ein bißchen auf Vordermann und begannen, uns über Werbung Gedanken zu machen. Deshalb produzierten wir Aufkleber und gestalteten unseren Internetauftritt.
Um uns stimmlich weiterzubilden beschlossen wir, einen Stimmbildner zu buchen.
Seit 2001 wurde das Probenwochenende zum jährlichen Highlight. Wir lassen es uns dort nicht nehmen, auch wenn unser Chorleiter Angst um unsere Stimmbänder hat, das „Muss“ mit dem Spaßfaktor zu verbinden!!
Das Training der Lachmuskeln soll ja auch gesund sein.

2002 - 2003

2002 nahmen wir unsere erste Live-CD Sing and you’ll be happy auf, die ein voller Erfolg wurde. Auch unser neues Outfit trugen wir zum ersten Mal in diesem Jahr.
Nach der Gospelmesse „Body and Soul“ war für 2002 die Aufführung von Auszügen aus Jesus Christ Superstar geplant. Dieses Konzert fand im Oktober in unserer Nachbargemeinde Kissing statt. Mit einer großen Diashow und 2 Sprechern, die durch eine Geschichte dem Publikum die Lieder näher brachten, war es eines der aufwendigsten Konzerte bisher. Es wurde so ein großer Erfolg, dass wir Anfang 2003 für eine nochmalige Aufführung nach Diedorf fuhren.
2003 nahmen wir zum ersten Mal an der Gospelnight Königsbrunn teil, an der wir es sogar schafften, alle Lieder auswendig zu singen. Mit lustigen Einlagen und Ansagen konnten wir sehr schnell das Publikum für uns gewinnen.
Es wurden Notenpulte und eine Gesangsanlage angeschafft, die uns bei Auftritten unterstützen sollen.
Zum Ende des Jahres 2003 fand ein Weihnachtssingen zusammen mit dem Schmiechener Kirchenchor statt. Die erwartete Zuhörerzahl wurde bei Weitem übertroffen. Die Plätze in unserer Schmiechachhalle reichten nicht aus und auch die geplante Verpflegung wurde knapp.

2004 - 2007

Da unsere Gemeinde 1200 Jahre feierte, versuchten wir eine Musikalische Zeitreise von 804 bis 2004 auf die Beine zu stellen. Mit Hilfe des Kirchenchores bekamen wir ein ganz ansehnliches Programm zustande. Zum Ausklang des Jahres gaben wir zusammen noch ein Weihnachtskonzert.
Für 2005 wurde eine Umstrukturierung im Chor erforderlich, da bei der Menge der Auftritte die Arbeit und auch die Verantwortung für unseren Chorleiter alleine viel zu groß wurde und die Sorge aufkam, dass die Musik darunter zu leiden begann. Also verbrachten wir das Jahr mit vielen Sitzungen nach und außerhalb unserer Proben, solange bis wir gemeinsam eine gute Lösung gefunden hatten. So wählten wir zu Beginn des neuen Jahres 2006 die erste Vorstandschaft, die unseren Chorleiter in Zukunft unterstützen soll.
Mit frischem Mut und und etwas weniger Mitgliedern gaben wir ein Sommerkonzert und ein Adventskonzert in unserer Heimat, die beide großen Anklang fanden.
Anfang 2007 wurde ein zweiter Stimmbildungskurs abgehalten. Einen ganzen Tag lang lernten wir Hilfreiches und versuchten es bei den Proben auch umzusetzen. Da jedoch unmöglich alle guten Tipps sofort umgesetzt werden konnten, frischten wir das Ganze im November noch einmal auf.
Nach einem sehr intensiven und erfolgreichen Probenwochenende gaben wir erneut in Kissing unser Jahreskonzert und konnten unter Beweis stellen, dass die Umstrukturierung Früchte getragen hat.

2008

Anfang des Jahres gaben wir uns auf Grund unseres 10 jährigen Jubiläums den Namen ENJOY was so viel bedeutet wie:
freue dich
hab Spass
lass die Seele baumeln
Ende Juni gaben wir in Kissing in der mit 450 Zuhörern voll besetzten Paartalhalle unser großes Jubiläumskonzert mit einem Querschnitt durch die Lieder der letzten 10 Jahre. Auch unsere ehemaligen Mitglieder wirkten teilweise mit und trugen zum großen Erfolg des Abends bei.
Zum Ende des Jubiläumsjahres gaben wir in unserem Heimatort Schmiechen ein Weihnachtskonzert mit traditionellen, sowie modernen Weihnachtsliedern und erzählten die Weihnachtsgeschichte in Kombination mit passenden Liedern im Sinne eines Oratoriums.
Dank der vielen Zuhörer, die unsere Dorfkirche bei Weitem sprengten, konnten wir eine große Summe an die Stiftung Antenne Bayern hilft überweisen.

2009 - 2010

Das Jahr 2009 war mit vielen Veranstaltungen gut gefüllt: eine Stimmbildung im Februar, eine Abendmesse in St. Ottilien im Juni und ein Gospelhour Gottesdienst in Hochzoll.
Das Herbstkonzert Throught the water in St. Ottilien wurde ein voller Erfolg. Wir konnten trotz winterlichen Temperaturen einen vollen Saal und eine gigantische Stimmung genießen und der Ausflug mit unserem Tourneebus, der uns bis nach Harburg zu einer Weihnachtsfeier brachte, war etwas Neues.
Um unsere Menge an Equipment leichter transportieren zu können, wurde ein Transportanhänger angeschafft, den wir rundum erneuerten und entsprechend unseren Chorfarben aufhübschten.
Father and Sun unser neues Programm 2010 boten wir in Königsbrunn und Kissing dar.
Im Oktober durften wir Teil eines Gospelabends zur evangelischen Woche in Augsburg sein. Zusammen mit dem Projektchor von Miriam Schäfer und Hanjo Gäbler erlebten wir einen abwechslungsreichen und schwungvollen Abend.
Neben dem Weihnachtskonzert in Schmiechen stellten wir in diesem Jahr mit Hilfe der Ortsvereine auch einen kleinen Weihnachtsmarkt auf die Beine. Beides war wieder gut besucht und wurde von dicken Schneeflocken in die richtige Stimmung gehüllt. Diesmal spendeten wir den Reinerlös an die Meringer Tafel.

2011 - 2012

Nach der Teilnahme an der Germeringer Gospelnight unternahmen wir einen gemeinsamen Ausflug in die Berge. Wir verbrachten gemütliche Stunden in der Drehhütte und stiegen mit einer romantischen Fackelwanderung bei Dunkelheit wieder ab. Für Interessierte wurde in der Sommerpause ein Kurs „Singen nach Noten“ angeboten. Das Herbstkonzert beendete das Jahr 2011.
Unser Jahreskonzert 2012 war verbunden mit einem Aufenthalt in Rothenburg o.d. Tauber. In Kooperation mit dem dortigen Gospelchor Hl. Geist war der diesjährige Chorausflug, das Konzert und das Probenwochenende ein Paket. Es hat ganz viel Spaß gemacht, war aber noch anstrengender als üblich. Für das nächste Jahr zu unserem Jubiläum luden wir im Gegenzug die Rothenburger zu uns ein.
Eine weitere Premiere war das Adventssingen im Agnes Pflegeheim in Mering. Wir konnten den Heimbewohnern Spass und Ablenkung vom Alltag bieten und bekamen sehr viel Anerkennung dafür.

2013

Zu unserem Jubiläum 15 Jahre ENJOY gab es 2 große Ereignisse. Wir durfen den Gottesdienst zum Diakonietreffen in St. Anna, Augsburg gestalten. Unser erster offizieller Auftritt in Augsburg mit hohen Vertretern der evangelischen Kirche.
Ein fast 2,5 stündiges Jubiläumskonzert mit dem Gastchor aus Rothenburg wurde unserem Publikum dargeboten. Am nächsten Morgen gestalteten wir noch gemeinsam den Gottesdienst in Schmiechen und trafen uns zum Abschluss zum Weißwurstessen.

2014 - 2015

Nach unserem Jubiläumskonzert begannen sofort die Proben für das neue Projekt Passion Jesus Christ Superstar.
Viele anstrengende Proben und zusätzliche Übungseinheiten hatten wir zu meistern, bis Chor und Band zusammen eine Einheit bildeten. Die Eigenarrangements der Musik und die Neuvertextung der Leidensgeschichte Jesus stellten ein Gesamtwerk von 1,5 Stunden dar.
Aufgeführt wurde diese Passion in Mering St. Afa und in Stadtbergen mit sehr großem Erfolg. Von total überwältigt bis zu Tränen gerührt war unser Publikum und dankte es uns mit reichlich Spenden, die wir nach Abzug der Auslagen zu 50% an das Kinderhospiz St. Nikolaus im Allgäu weitergegeben haben.
2015 war ein relativ ruhiges Jahr. Unser Jahreskonzert im Juli in Mering St. Afra meisterten wir unter Extrembedingungen. Sänger und Zuhörer waren sich nach dem Konzert einig, dass solche Temperaturen niemand braucht.
Mit der Acapella-Gospeltime in Hochzoll konnten wir einen kleinen Beitrag zur Flüchtlingshilfe leisten.
Das Jahr klang aus mit einem Auftritt auf dem Weihnachtsmarkt in Türkenfeld, einer romantischen Bergweihnacht mit Flair und Charme.

2016 - 2017

Eine Neuauflage unserer Passion Jesus Christ Superstar führten wir 2016 in Donauwörth und Augsburg Hochzoll auf. Dort konnten wir uns nochmals qualitativ steigern und beendeten dieses Projekt mit viel Beifall und extremer Zufriedenheit.
Das Weihnachtskonzert mit Weihnachtsmarkt in Schmiechen war ebenfalls sehr schön und eine romantische Fackelwanderung mit anschließender Weihnachtsfeier rundete dieses überaus erfolgreiche Jahr ab.
In 2017 feierte die evangelische Kirche ihr 500 jähriges Bestehen mit einem großen Friedensfest in Augsburg. Wir durften auch mitwirken und gaben in der St. Anna-Kirche unser erstes acapella und unplugged Konzert.
Es war ein voller Erfolg, jedoch nicht eines der leichteren Konzerte, da wir uns auf keine Technik oder musikalische Begleitung verlassen konnten.
Mit dem gleichen Programm traten wir auch bei der Gospelnight auf und waren der einzige Chor, der wirklich ganz acapella gesungen hat. Es war wieder eine tolle Stimmung und wir ernteten tobenden Applaus und eine Zugabeforderung, die wir aber aus Fairnessgründen nicht gaben. Auch die anderen Chöre waren alle gut. So eine Vielfalt an Gospelmusik hat man selten und es ist jedem zu empfehlen, daran teil zu nehmen, ob als Zuhörer oder als Sänger.