Beginn: 20:10 – Ende 21:50
Nach dem Eintragen in die Anwesenheitsliste begrüßte Vorstand Thomas Neher alle Anwesenden.

Top 1 Bericht Vorstand

Rückblick 2019
1. Veranstaltungen

Der Vorstand erläuterte die Veranstaltungen des vergangenen Jahres, besonders das Konzert in St. Ottilien. Trotz des geringen Gewinns wurde eine höhere Prokopf- Einnahme erzielt als üblich. Der geringe Gewinn ist auf den Ersatz-Tontechniker zurück zu führen, der das 5-fache von unserem Stammtechniker gekostet hat. Florian wies darauf hin, dass das aber immer noch kein Geld sei für einen Techniker und die Qualität von Ralph dadurch nicht schlechter anzusehn ist. Wir können uns glücklich schätzen, ihn zur Verfügung zu haben.
Hier die Termine im Einzelnen:

  • 1 Kommunion
  • 2 Hochzeiten
  • 1 Probenwochenende in Schmiechen
  • 1 Gospelnight in Köngisbrunn
  • 1 Konzert in St. Ottilien
  • 1 Sommerfest
  • 1 Gospeltime in Hochzoll
  • 1 Gottesdienst in Prittriching
  • 2 runde Geburtstage gefeiert
  • 1 Weihnachtsfeier

Abgesagte Hochzeiten

  • 18. Mai in Olching – zu wenig Beteiligung von uns
  • 03. August in Obertaufkirchen – zu weit weg (2 Std. Fahrt einfach)
  • 10. August in Kappel – haben nur Organist genommen
  • 03. Oktober in Kappel – wollten Ave Maria – wurden an das Pfarrbüro verwiesen
  • 24. August in Egenhofen – gefallen die Lieder nicht

Die Menge der Veranstaltungen wurde zur Diskussion gestellt und für gut befunden.

2. Mitgliederzahlen

Neuzugänge: Margit aus Kissing. Alex Brenner ist nach Pause wieder zurück.

Pausierend: Garnon, Anna-Lena, Kristina – unsere Jugend – sowie Simone Lutz, Martina Rohrmann und Conny Schöpf sind zur Zeit in Pause. Bei allen wird nach Bamberg wieder nachgefragt, wann und ob sie wieder kommen.

Austritte 2019: Walter Fischer

Aktive: 40 aktive Sänger plus Werner, davon 8 echte Männer + 3 Tenor-Frauen

3. Probenteilnahme

von 46 Proben waren:

  • auf Platz 1 Jörg mit 46 Proben
  • auf Platz 2 Ute mit 45 Proben
  • auf Platz 3 Mona mit 43 Proben

Stimmenstatistik in %:

  • Sporan: 69,0%
  • Alt: 73,5%
  • Tenor: 86,3%
  • Bass: 77,6%

Der Vorstand merkte an, dass die Teilnahme an den Proben sich noch steigern könnte, vor allem im Sopran, der das Schlusslicht bildet. Es sollte sich jeder noch einmal bewusst machen, dass es auf jeden einzelnen Sänger ankommt und sich das Fernbleiben der Probe immer auf die Qualität des ganzen Chores auswirkt. Jeder ist gleich wichtig, egal in welcher Stimme er singt.

4. Ehrungen: kein Jubiläum in 2019

Top 2 Bericht Kassier und Kassenprüfer

Gertrud informierte im Einzelnen über Ausgaben und Einnahmen und bat im Anschluss der JHV um die Zahlung des Jahresbeitrages. Sie bedankte sich für das ihr entgegengebrachte Vertrauen der Mitglieder.

Die Kassenprüfer Chris Rupprecht und Gabi Hierle bestätigten eine einwandfreie Kassenführung und baten um die Entlastung der gesamten Vorstandschaft und des Kassiers im speziellen. Stimmberechtigt sind alle beitragspflichtigen Mitglieder. Per Handzeichen wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet. Die Vorstandschaft enthielt sich der Stimme.

Top 3 Bericht Chorleiter

1. Werner berichtete zuerst über das Konzert in St. Ottilien, dass er sehr zufrieden mit dem Ergebnis war. Da er auf Grund der Menge der Lieder selbst nicht ganz an die Bewältigung dieser Aufgabe geglaubt habe, war er um so überraschter. Die Liedmenge musste durch die Pause bedingt so umfangreich sein und wird aber für Bamberg deutlich gekürzt. Es gibt keine Pause. Da weder Pater Otto noch Cirsten als Sprecher in Bamberg dabei sein werden, konnte Werner für diese Aufgabe David gewinnen.

2. Für den kommenden Probentag bat der Chorleiter um rege Teilnahme, auch derjenigen, die nicht mitfahren, da solche Tage den ganzen Chor immer unheimlich weiter bringen. Da es dieses Mal nur ein Tag ist, üben wir nur die Lieder mit der Band und alle sollten sich auf einen strengeren und auch zeitlich längeren Tag einstellen. Die acapalla-Stücke müssen wir davor beherrschen.

3. Zur Probenarbeit an sich kann er die Statistik der Teilnahme fast nicht glauben, da er das Gefühl habe, gerade im Sopran bei vielen Proben immer von vorne anzufangen und eine ganz neue Sängergruppe vor sich zu haben. Die Probenarbeit läuft somit sehr zäh. Er unterstelle niemandem ein nicht Wollen, es sei aber auch in der führenden Stimme wichtig, da zu sein und unterstützte damit die Aussage von Thomas als Vorstand über die Gewichtung jeder Stimme. Je höher die Beteiligung um so eher könne er auf Ausdruck und Textumsetzung eingehen. In diesem Zuge erklärte er auch, man sollte nicht an den Noten kleben und sie wirklich auch weglegen, wenn er darum bittet. Er interpretiert ein Lied nicht immer so, wie es in den Noten steht, diese sind nur ein Anhaltspunkt. Das ist in der klassichen Musik nicht so, aber gerade im Bereich Gospel kommt es auf Ausdruck und Interpretation an. Das ist sein Wunsch für 2020.

4. Um den Ausdruck und Sound des Chores zu verbessern, soll ein Stimmbildungskurs in der Schmiechachhalle stattfinden. Er bat um rege Teilnahme und das Voting für 2 Auswahltermine bis nächsten Donnerstag. Die Stimmbildner waren schon einmal bei uns und kommen von Power Voice aus Augsburg.

5. Um aus einem Notenblatt Informationen herauslesen zu können (Ablauf, Dynamik, Rhythmus….) bietet er am Donnerstag vor der Probe einen Noten-Lesekurs an. Dazu soll auch ein Voting stattfinden. Dieser beginnt nach Bamberg.

6. Bei dem geplanten Weihnachtsworkshop mit Konzert zählt Werner auf die Teilnahme der Chormitglieder – Es wird ein langer Tag werden, aber ohne Teilnahme am Workshop funktioniere das Ganze nicht. Die genauere Planung dafür beginnt nach Bamberg.

Top 4 Beitragserhöhung

Thomas Neher übernahm wieder das Wort und informierte, nach der bereits verschickten Mail, nochmals mündlich über die Beitragserhöhung und über den Abstimmungsmodus. Dabei wurde die vom Vorstand getroffene Entscheidung, dass beitragsfreie Mitglieder kein Stimmrecht erhalten, nochmals diskutiert und aufgehoben.

Für geplante Anschaffungen in naher Zukunft (Podeste letzte Reihe ca. 1.000€ und langfristig ein neuer Hänger) und für die Erhaltung unseres Standards ist die Beitragserhöhung notwendig. Die Mitgliederversammlung stimmte mit 34 JA und 1 Enthaltung für die Erhöhung.

Top 5 Neuwahlen

Alle 5 Vorstandsposten standen zur Wahl – der Vorstand Thomas Neher teilte mit, dass er sein Amt niederlegt und schlug als Nachfolger Lars Schellenberg vor. Die restlichen Vorstandsmitglieder stellten sich zur Wiederwahl.

Werner bedankte sich für die überaus produktive, konstruktive und harmonische Zusammenarbeit mit einem Geschenk beim ausscheidenden Vorstand.

Zum Wahlleiter wurde Bgm. Josef Wecker als neutrale Person ausgewählt. Gewählt wurde per Handzeichen. In die einzelnen Vorstandsposten wurden die vorgeschlagenen Personen mit 33 JA und 1 Enthaltung gewählt (ein Mitglied hat die Versammlung verlassen). Die gewählten Personen nahmen ihr Amt an. Somit besteht die neue Vorstandschaft aus:

Vorstand: Lars Schellenberg
Chorleiter: Werner Hövelmanns
Kassier: Gertrud Blank
Schriftführer: Doris Hövelmanns
eisitzer: Melanie Mutter

Der Bürgermeister bedankte sich beim Chor für die Bereitschaft, sich in einem Verein einzubringen und dadurch auch für die positive Außenwirkung für die Gemeinde Schmiechen.

Werner wies noch darauf hin, dass die Vorstands-Sitzungen in Zukunft dem Chor mitgeteilen werden, damit bei Interesse an einem Amt, die Möglichkeit besteht, sich über die Abläufe einer solchen Sitzung zu informieren. Es besteht jedoch kein Mitspracherecht.

Thomas Neher bedankte sich beim Bürgermeister für die Wahlleitung und dankte der Gemeinde für die Nutzung der Schmiechachhalle und für die Unterstützung durch den Weihnachtsmarkt, der wieder stattfinden soll.

Top 6 Wünsche und Anträge

Es wurde über eine Anregung eines Chormitgliedes zur Beschaffung von Chor-T-Shirts oder ähnlichem diskutiert. Dies sei aber nicht als Chorkleidung gedacht, sondern um sich als Mitglied von ENJOY bei anderen Veranstaltungen zu identifizieren und zu präsentieren, da unsere Vereinskleidung nicht immer zu jedem Fest passend sei. Wir einigten uns auf evtl. Ansteckmöglichkeiten. Angebote dafür wird die neue Vorstandschaft einholen.

Des weiteren wurde über die Möglichkeit der Werbung für Bamberg diskutiert.
Dafür sind nur Flyer geeignet, die über verschiedene private Kontakte verteilt werden können. Die örtl. Zeitung wird angeschrieben, sowie Gesangsgruppen in und um Bamberg. Auf facebook usw. sind wir selbstverständlich auch aktiv. Auf der Homepage von KULTUR-Bamberg ist es bereits veröffentlicht worden.

Protokollführung
Doris Hövelmanns